Niederländische Antillen - Informationen für Ihren Karibik-Urlaub



Niederländische Antillen

Die Niederländischen Antillen wurden aus den Inseln Curacao, Bonaire, Sint Maarten, Sint Eustatius und Saba gebildet. Aruba gehört seit 1986 nicht mehr zu den Niederländischen Antillen.

Das niederländische Überseegebiet der Niederländischen Antillen wurde am 10. Oktober 2010 aufgelöst. Curacao und St. Maarten bilden jetzt autonome Länder im Königreich der Niederlande, die Inseln Bonaire, Saba und St. Eustatius sind Besondere Gemeinden der Niederlande. Der Begriff der Niederländischen Antillen ist jedoch weiter so geläufig, dass diese Inseln auf Transamerika weiter unter dem Begriff der Niederländischen Antillen behandelt werden.

Von Deutschland aus erreicht man die Niederländischen Antillen nach 12 - 14 Stunden Flugzeit. Trocken und sonnig ist das Klima auf den Inseln mit konstanten Passatwinden und einer Durchschnittstemperatur von 28 Grad. Es kann aber auch zu kurzen Schauern kommen.
Bonaire wird auch als Insel der Flamigos bezeichnet. Naturliebhaber finden hier alles, was das Herz begehrt. Die Insel Bonaire ist auch ein wahres Paradies für Taucher und Schnorchler. Die Unterwasserwelt ist hier einfach faszinierend. An den langen Sandstränden von Kradlendijik läßt sich wunderbar Urlaub machen.
Curacao ist eine ursprüngliche Insel. Die Hauptstadt Willemstadt bezaubert durch ihre Farben. Die meist luxeriösen Hotels liegen an den schönen Sandstränden von Piscadera Bay und St. Marie. Hier kann man am privaten Korallenstrand mit eigenem Hausriff die Unterwasserwelt erkunden.

Der Tourismus und Fremdenverkehr zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen der Niederländischen Antillen. Neben der touristischen Nutzung in Form von Hotels, Appartementsbetriebe und Restaurants gehören auch der Unterhaltungssektor und Dienstleistungsbereich zu den Wirtschaftszweigen, die im Zusammenhang mit dem Tourismus stehen.

Darüber hinaus befinden sich auch auf einigen Inseln viele Niederlassungen von Banken. Ausserdem ist die Region der Niederländischen Antillen reich an Ölvorkommen und so bestehen seit einiger Zeit auch ein paar kleinere Ölraffinerien.

Der Flughafen auf St. Maartens, der Princess Juliana Airport, zieht zahlreiche Touristen und Schaulustige an, die sich das Landespektakel der Flugzeuge nicht entgehen lassen wollen. Denn die Flugzeuge müssen meist bis kurz vor dem Aufsetzen auf die Landebahn über Wasser fliegen. Direkt vor der Landebahn liegt der Strand mit zahlreichen Zuseher. Die Flugzeuge fliegen dabei nur 20 Meter über die Köpfe des Publikums hinweg. 

Niederländische Antillen Klima und beste Reisezeit
Eckdaten
Geographie und Landkarte
Anreise
Visum
Reisen im Land
Geld
Gesundheit und Krankheiten
wichtige Adressen
Sehenswürdigkeiten
Reiseveranstalter
Remo Nemitz

 

Transamerika - genaue Informationen für alle Länder in Amerika