Gesundheit und Krankheiten in den USA



Impfschutz

Die Standardimpfungen für Erwachsene und Kinder sollten vollständig und auf dem aktuellstem Stand sein. Bei Reisen mit besonderer Exposition (beispielsweise in Regionen mit unzureichender medizinischer Versorgung, bei aktuellen Krankheitsausbrüchen, Hygienemängeln oder einfachen Reisebedingungen) werden vom Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes Impfungen gegen Hepatitis A und B empfohlen.

Bei längeren Aufenthalten in den USA gibt es bei Anmeldungen an Kindergärten, Schulen und Universitäten Impfauflagen, die am besten vor der Einreise erfragt werden sollten. Im Zweifel müssen die kompletten Standardimpfungen (einschließlich Meningokokken-Impfungen) nachgewiesen werden und sollten deshalb vor der Einreise ggf. vervollsständigt werden. Empfohlen wird eine Beratung bei einem Tropen- oder Reisemediziner.

West-Nil-Fieber (West Nile Virus)

Die Viruserkrankung West-Nil-Fieber tritt seit 1999 in den USA auf. Von der Ostküste breitete sich das durch Mücken übertragene West Nile Virus über grosse Gebiete bis zur Westküste der USA aus. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, in den USA am West-Nil-Fieber zu erkranken, gering. Bei Aufenthalten im Freien wird trotzdem ein Mückenschutz empfohlen (beispielsweise langärmelige Kleidung und/oder mückenabwehrende Mittel). Eine Krankheitsbertragung von Mensch zu Mensch tritt nicht auf.

Aktuelle Gesundheitsinformationen, Hinweise sowie Karten finden Reisende u.a. bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde Center for Disease Control (CDC): http://www.cdc.gov/ncidod/dvbid/westnile/index.htm

Auf Reisen in den USA sind die Versorgung mit Medikamenten, ärztliche sowie apparative Versorgung und Hygiene normalerweise kein Problem. Allerdings sind die Entfernungen bis zum nächstgelegenen Krankenhaus u.U. relativ gross. Medizinische Behandlungen sind teuer und werden gegen Vorkasse bzw. direkte Bezahlung vorgenommen. Dringend empfohlen wird der Abschluss einer Krankenversicherung, die auch die USA einschliesst sowie eine belastbare Kreditkarte. Wenn es der Zustand des Patienten zulässt, ist es oft günstiger, nach Deutschland zurückzufliegen und die Behandlung hier durchzuführen.

Bitte beachten Sie neben meinem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Autor: Remo Nemitz

 

Transamerika - genaue Informationen für alle Länder in Amerika