New York - Sehenswürdigkeiten



Am 11. September war New York weltweit in aller Munde. An diesen Tag wurden die Zwillingstürme des World Trade Centers durch zwei Verkehrsmaschinen zerstört. Dieser Tag ging in die Geschichte Amerikas ein, da mehr als 3.000 Menschen bei dem terroristischen Anschlag ihr Leben verloren. Wer seinen Urlaub in New York verbringt, sollte sich auf jeden Fall das Denkmal bei Ground Zero zur Erinnerung an die vielen Opfer am ehemaligen Platz des zerstörten Gebäudes ansehen.

New York hat aber noch vielmehr Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zur Unterhaltung seiner Touristen zu bieten.

So sollte man sich die ST. Patricks Kathedrale in New York City auf keinen Fall entgehen lassen. Die Kathedrale wurde im Jahre 1879 fertig gestellt. Der neugotische Baustil ist eine Mischung der Baustile dreier Kirchen. Diese wären die französische Kathedralgotik des 13. Jahrhundert, die Kathedrale von Armenien und der Kölner Dom.

Ebenso ist die Trinity Church einen Besuch wert. Sie befindet sich in New York City nahe der Wall Street. Gebaut wurde sie im Stil der Neogotik 1846. Bereits vor dieser Kirche standen zwei Sakralbauten an derselben Stelle. Diese wurden aber zerstört. Auf dem Friedhof der Trinity Church gibt es die Gräber bekannter Persönlichkeiten der amerikanischen Geschichte zu besichtigen. Diese Persönlichkeiten wären z.B. Alexander Hamilton, William Bradford, Roert Fulton.

Die größte angelikanische Kirche St. Jon the Divine befindet sich im New Yorker Stadtteil Harlem. Gebaut wurde sie 1892 im neugotischen Stil.

Das absolute Highlight unter den Sehenswürdigkeiten der Stadt und auch deren Wahrzeichen ist die Freiheitsstatue. Sie befindet sich auf Ellis Island, direkt am New Yorker Hafen und war ein Geschenk der Franzosen an die Vereinigten Staaten. Jeder Neuankömmling oder Wiederheimkehrer New Yorks wird von der Statue begrüßt.

Der wohl bekannteste und auch größte Bahnhof der Welt mit 44 Bahnsteigen auf zwei Ebenen ist das Grand Central Terminal. Der Bahnhof mit 67 Gleisen, die hier enden, befindet sich in Manhattan direkt in New York City. Gebaut wurde er als Kopfbahnhof 1913.

Einen ebenso großen Bekanntheitsgrad hat die Brooklyn Bridge. Die Brücke verbindet in New York die beiden Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander. Die Brooklyn Bridge ist die älteste Hängebrücke der Welt. Sie wurde 1883 nach den Plänen der bekannten Architekten Johannes August Röbling und seinem Sohn komplett aus Stahl erreichtet. Die Brücke hat eine Länge von 1.091 Meter.

Die Hellgate Brücke in New York ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie ist die größte Bogenbrücke der Welt. Gebaut wurde sie nach den Plänen des Architekten Gustav Lindenthal. Der Bau der Hellgate Brücke war 1918 abgeschlossen.

Gerade Museenliebhaber kommen in New York ganz auf ihre Kosten, da es hier viele interessante Museen zu besichtigen gibt.

Eines der weltweit bedeutendsten Museen ist das Museum of Modern Art. Es wurde das erste Mal für die Besucher am 7. November 1929 geöffnet. Über die vergangenen Jahre wurden die Ausstellungen, wie auch das Gebäude mehrmals verändert oder umgebaut. Besichtigt werden können hier die Werke bekannter Künstler wie Picasso, van Gogh, Matisse, Degas usw.
Auch das Guggenheim-Museum, eröffnet im Jahre 1959, ist einen Besuch wert. Es gibt hier eine phantastische Sammlung avantgardistischer und moderner Kunst zu besichtigen.

Das Metropolitan Museum of Art sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier gibt es eine umfangreiche Sammlung von Kunst aus den unterschiedlichsten Eppochen zu erleben. Ebenfalls ist das Whitney Museum of American Art einen Besuch wert.

Der Madison Square Garden ist eine der bekanntesten Mehrzweckhallen der Welt. Es finden hier in erster Linie unterschiedliche Sportereignisse statt, wie Boxen, Basketball oder Eishockey. Aber auch Konzerte haben hier schon stattgefunden. Der Madison Square Garden besteht aus einem Kongresszentrum, einem Kino, einem Theater und einem Sportfeld.

Ebenfalls sehenswert ist die Carnegie Hall, eine Konzerthalle direkt in Manhattan. Gebaut wurde die Halle von 1890-1897. Hier kann man die musikalischen Ereignisse von Klassik bis Pop erst richtig genießen.

Die bekannteste Grünanlage New Yorks ist der Central Park. Er hat eine Länge von vier Kilometern und eine Breite von fast einem Kilometer. Er ist damit der zweitgrößte Stadtpark weltweit.

Das Hudson River Valley ist auf jeden Fall einen Abstecher wert. Er befindet sich im Landesinneren und ist ein zum Nationalerbe erklärtes Gebiet. Nationalerbe deswegen da es hier eine große Anzahl wichtiger historischer Stätten für Amerika zu sehen gibt. Dazu gehören z. B. Lyndhurst, der Hyde Park, das Vanderbilt–Museum usw.

Ebenfalls befindet sich in New York das UN-Hauptquartier. Die Twin Towers oder auch World Trade Center war vor dem 11. September 01 eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Gebaut wurden die Zwillingstürme zwischen den Jahren 1966 und 1973. Zum Teil waren sie die höchsten Gebäude der Erde.

Momentan ist das Empire State Building das höchste Gebäude der Stadt. Es hat 103 Stockwerke auf einer Höhe von 381 Meter. An diesem Hochhaus ist in dem Film "King Kong" der riesige Affe hochgeklettert.

Weitere interessante Gebäude New Yorks sind das Chrysler Building, das Rockefeller Center, das Flatiron Building, das United Nations Plaza, die Wall Street, das Green Village und das Guaranty Building.

Der amerikanische Bundesstaat New York hat nicht nur interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten, die von Menschenhand geschaffen wurden. Es gibt hier auch welche natürlichen Ursprungs zu besichtigen, wie z. b. die Niagara Falls. Die Niagara Falls befinden sich genau an der Grenze zu Canada und haben eine Höhe von 50 Metern. Die Niagarafälle können von Booten auch aus der Nähe betrachtet werden.

Ebenso sehenswert und für Naturliebhaber geradezu ein Muss ist der Adirondack Park. Der Adirondack Park ist ein riesiges Wildnissgebiet mit einer seenreichen Gebirgsgruppe der Appalachen.

Remo Nemitz

 

Transamerika - genaue Informationen für alle Länder in Amerika

4trips